Während der Kieler Woche 2011 war mit Niklas Mersmann, vom Surfclub Warendorf, auch ein Mitglied der BIC-Trainigsgruppe NRW auf dem Wasser.

di kw 01

Das Wetter war typisch für die Kieler Woche: Regen weichte die Wege auf, die kurz danach wieder von Wind und Sonne getrocknet wurden. Vor der Kulisse von Viermastseglern, die bei der weltgrößten Regatta ebenso anwesend waren wie hunderte von kleine Booten und Rennyachten, stiegen die Jugendlichen auf ihre Boards. Bei kräftigem Wind kamen an einem Nachmittag schnell knapp 60 Trainingskilometer zustande. Da reichte die Ausdauer nicht immer, um auch das reichhaltige Programm an Land zu geniessen! Trotzdem war es schön, mit den internationalen Teilnehmern (auch Australien war vertreten) in Kontakt zu kommen.

 

Vom 02. bis zum 04. Juli fanden im Rahmen der Warnemünder Woche die Deutschen Jugendmeisterschaften im Windsurfen statt. Vom Surfclub Warendorf startete Niklas Mersmann. In der Klasse BIC Techno, mit einheitlichen Surfboards und 7,8 m² Segeln, lieferten sich die Surfer spannende Wettkämpfe, bei denen der 15-jährige Warendorfer am Ende den Platz 5 von 33 Teilnehmern belegte. Der Kurs war von der Regattaleitung zur Freude der Zuschauer so nah an den Strand gelegt worden, dass alle Rennen hautnah beobachtet werden konnten.

Bei Windstärke sechs baute sich allerdings eine Welle von mehr als zwei Metern Höhe auf, so dass am Samstag alle Wettfahrten abgesagt wurden. An den folgenden Tagen nahm der Wind etwas ab, die Bedingungen blieben jedoch anspruchsvoll. Einige Teilnehmer scheiterten bereits am Strand an der starken Brandung. Mit seiner Platzierung hatte Niklas sein Ziel, in die Top 10 zu kommen, erreicht. Er stellte jedoch fest, wie schwer es ist, gegen die Routine der Erstplatzierten anzukommen. Platz eins belegte der Kieler Lasse Mansbarth vor Steffi Schwarz vom SC Chiemsee.

 

 

Am letzten Maiwochenende fand auf dem Lippesee in Paderborn die zweite Regatta der Windsurf-Bundesliga West 2011 statt. Der Surfclub Warendorf schickte seine zwei Erwachsenenteams und sein Nachwuchsteam in Vollbesetzung ins Rennen, um weitere Punkte für die Qualifikation zum Bundesligafinale im September zu sammeln.

Das erste Herrenteam musste sich nach vier Wettfahrten am ersten Tag und einer Wettfahrt am zweiten Tag dem Dauerrivalen des ersten Herrenteams vom Paderborner Yachtclub geschlagen geben. Trotz einer starken Mannschaftsleistung der Warendorfer, die sich auch in vorderen Einzelplatzierungen niederschlugen (3. Platz Malte Kumpf, 5. Yannick Wild, 6. Stefan Sieme und 8. Alexander Becker), ließen sich die Gastgeber aus Paderborn den Gesamtsieg nicht nehmen. Nach den Warendorfern auf Platz zwei folgte das Masterteam aus Paderborn auf Platz drei .

 

Am letzten Wochenende startete der Surfclub Warendorf zum Auftakt in die Bundesliga-Saison 2011 in der Region West mit seinen Regatta-Mannschaften beim 34. Rheinlandcup in Zülpich bei Köln.

Bei wechselnden Windbedingungen mit Böen bis Windstärke 4 hatte das erste Männer-Team, das noch ohne den in Kiel studierenden Yannick Wild antrat, nicht ganz den erhofften Start. Obwohl die Männer des Vorjahreszweiten der Deutschen Team-Meisterschaft in der Raceboard-Klasse mit Malte Kumpf, Alexander Becker und Dr. Stefan Sieme genügend Punkte für den zweiten Platz hinter Paderborn einfuhren, waren sie doch durch einen Materialschaden bei Alexander Becker gehandicapt, der zum Abbruch der dritten Wettfahrt gezwungen war und zur vierten Wettfahrt nicht antreten konnte.

 

 
Aktuelle Seite: Home Windsurfen Regatten