Eine der letzten Regatten in 2011 war die Landesjugendmeisterschaft in Paderborn. Vom Surfclub Warendorf starteten Louis Eikhoff, Lukas Kieskemper, Niklas Mersmann und Niklas Siems. Bei sehr unterschiedlichen Windbedingungen wurden 6 Wettfahrten an zwei Tagen durchgeführt. Hagelsturm machte die Bootsbesatzung zu "Schneemännern" und lies sogar hartgesottene Barfußsurfer zu Neoprenschuhen greifen.

LJM 2011__1

Das Team des SCWAF: Louis, Lukas, Niklas M. und im Vordergrund Niklas S.

Bei den Jüngsten hielt Niklas Siems durch und startete an beiden Tagen. Das brachte ihm den zweiten Platz U13 und die Aufmerksamkeit der Landestrainerin ein. Pech hatte Niklas Mersmann: ein herausgesprungener Camber verdarb gleich 2 Wettfahrten. Er musste zum umriggen an Land fahren und konnte erst Minuten nach dem Start über die Startlinie fahren. Lukas Kieskemper war in Topform und erreichte in der U17 Klasse Platz 2 hinter Jennifer Bender. Einen Punkt hinter ihm folgte Niklas Mersmann. Beachtlich auch die Leistung von Louis Eickhoff, der erst in diesem Jahr den Surfschein beim SCWAF gemacht hat und auf Platz 6 landete.

LJM 2011__2Kein Nebel sondern Hagel!
 

Mit dem vierten Platz beim Bundesliga-Finale, der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Wind-Surfer, ist das Team des Surfclub Warendorf am Sonntag aus Lingen heimgekehrt. Zu stark war die Konkurrenz in diesem Jahr, um an die Erfolge seit 2008 (Titelgewinn und zweimal Podiumsplätze) anzuknüpfen.

Obwohl die Warendorfer beim Höhepunkt der Bundesligasaison in Bestbesetzung antreten konnten, zog das heimische Team auf dem Speichersee in Lingen diesmal den Kürzeren gegen die Mitfavoriten. Nach insgesamt acht Wettfahrten an drei Tagen setzen sich die jeweiligen Meister der Bundesligen Süd, West und Nord, der RSC Chiemsee vor dem Paderborner Yachtclub und Salzgitter durch. Dem Team des SC Warendorf blieb nur Platz vier und damit der wenig schmeichelhafte Erfolg, Rang eins im Verfolgerfeld (insgesamt 16 Teams) zu belegen.

 

Während der Abonnements-Meister RSC Chiemsee die gesamte Konkurrenz von der ersten Wettfahrt an dominierte, blieb es lange Zeit offen, wer sich die beiden anderen Podestplätze würde sichern können. Zu Beginn des dritten Wettkampftags fand sich Warendorf nur drei winzige Pünktchen hinter dem Drittplatzierten Salzgitter wieder, konnte aber in den beiden letzten Wettfahrten den Nordmeister nicht mehr gefährden.

Der Surfclub Warendorf nahm am 09. und 10. September mit 5 Sportlern am 16. NRW-Cup teil. Die drei Jugendlichen und zwei erwachsenen Windsurfer waren auf dem Tenderingsee nördlich von Dinslaken dabei recht erfolgreich. So wurde Stefan Sieme nach insgesamt 6 Wettfahrten westfälischer Vizemeister. Ralf Klabuhn konnte den 7. Platz belegen, wobei er in der Altersklasse der über 45jährigen immerhin Zweiter werden konnte.

Bei wechselnden Windbedingungen konnte sich auch der Nachwuchs des Surfclubs prima in Szene setzten. Niklas Mersmann belegte einmal mehr den ersten Platz in der Altersklasse U 17., in der auch Lukas Kieskemper startete und mit dem 3. Platz sein bisher bestes Ergebnis bei einer auswärtigen Regatta erreichte. Erste Regattaerfahrungen machte beim NRW-Cup Louis Eickhoff, der erst wenige Wochen vorher den Surfschein bei einem Lehrgang im Surfclub Warendorf erworben hatte, ebenfalls in der Altersklasse U 17 startete und dabei schon den 5. Platz erkämpfte.

Schon am kommenden Wochenende geht es für die erste Mannschaft des Surfclubs Warendorf ins Bundesligafinale, das in diesem Jahr auf dem Speicherbecken in Lingen/Geeste stattfindet. Das Team tritt mit Yannick Wild, Malte Kumpf, Alexander Becker und Stefan Sieme voraussichtlich vollständig an und rechnet sich somit als Vorjahreszweiter wieder gute Chancen im Kampf um den Meistertitel im Raceboard-Teamwettbewerb aus.

 

NRW 2011

 

 

Mit 6 Teilnehmern startete der Surfclub Warendorf in Wesel bei der Auesee-Regatta, dem 4. und letzten Bundesligatermin für die Windsurfer in der Region West.

Dabei konnte Malte Kumpf den 3. Platz in der Gesamtwertung erreichen und Alexander Becker den 8. Platz von 49 Startern. So sicherten die beiden für das Warendorfer Bundesligateam den 3. Platz in der Bundesligaregion West und damit die Teilnahme am Bundesligafinale Mitte September in Lingen.

AUE RE 11 01

Schwer zu kämpfen hatten alle Teilnehmer mit starkem Wind und Böen, die wohl in Spitzen bei 7 Windstärken lagen. Bei Raceboardregatten wird mit bis zu 9,5 qm großen Segeln gefahren und die waren bei diesen Bedingungen selbst von den besten Surfern in dieser Disziplin nicht mehr zu händeln. Trotzdem wurden am Samstag 4 und am Sonntag noch weitere 2 Wettfahrten gestartet.

AUE RE 11 02

Neben den beiden Startern des Bundesligateams traten bei dem Wettkampf auch noch Sportwart Ralf Klabuhn sowie die Jugendlichen Lukas Kieskemper und Niklas Mersmann an. Die beiden 15 jährigen starten sonst in der Nachwuchsbundesliga, stellten sich aber diesmal in der Raceboardklasse dem Vergleich mit den Erwachsenen. Niklas erreichte hier schon einen achtbaren 10. Platz, Ralf Klabuhn den 13. und Lukas immerhin einen guten 24. Platz.

Der erst 11 jährige Niklas Siems startete zum zweiten Mal bei einer überregionalen Regatta und belegte in der „Formel J" (Jugendbereich) den 15. Platz.

 
Aktuelle Seite: Home Windsurfen Regatten