Besser hätte es für die Beiden nicht laufen können:

Bei der Landesjugendmeisterschaft in Paderborn am 26./27. Juni 2010 belegte Niklas Mersmann mit 4 Siegen bei 4 Wettfahrten den ersten Platz.

Direkt hinter ihm landete Lukas Kieskemper auf Platz zwei.

Bei zweitweise schwachem und drehendem Wind mussten sich alle Nachwuchssurfer mächtig anstrengen um die Regattarunden zu beenden.

 

kieskemper_mersmann_1a

 Auf dem Erfolgskurs: Niklas Mersmann und Lukas Kieskemper Bild: Mersmann

 

Bronze für Malte Kumpf bei der DM der Raceboarder

Auf dem Treppchen bei Deutschen Meisterschaften stand Malte Kumpf, erfolgreichster Surfer des Surfclubs Warendorf, bislang schon drei Mal. Mit unterschiedlichen Teams – zuletzt 2008 mit dem Surfclub Warendorf – gewann er dabei sogar jedes Mal die Meisterschaft. Eine herausragende Einzelplatzierung hatte Malte bis zur Internationalen Deutschen Meisterschaft 2010 in der Raceboard-Klasse auf dem Tenderingssee in Hünxe-Bruckhausen jedoch bislang nie erreichen können.

Vom 11.-13. Juni traten 32 Surfer an, um in zehn vorgesehenen Wettfahrten ihre Besten zu ermitteln. Noch ein weiterer Warendorfer war beteiligt: Pit Kumpf, Vater von Malte und erfahrener Wettfahrtleiter, war vom Deutschen Segler-Verband (DSV) mit der Leitung der Meisterschaft beauftragt worden. Bereits am Freitag, dem ersten Wettfahrttag, wurden viele Teilnehmer bis an die Grenzen ihres Leistungsvermögens beansprucht. Vier Wettfahrten bei sehr böigem Wind mit Schwankungen zwischen drei und sieben Windstärken, verkleinerten von Lauf zu Lauf das Teilnehmerfeld. Kein Teilnehmer blieb von einem Sturz verschont und auch Malte Kumpf musste sogar im letzten Lauf mit Materialschaden aufgeben.

Bereits nach diesem Tag war klar ersichtlich, dass die ersten drei Plätze dieser Meisterschaft Fabian Grundmann (Paderborner Yachtclub), Thomas Kleine (TV Bruckhausen) und Malte Kumpf unter sich aufteilen würden.

Der nächste Wettkampftag zerrte dann an den Nerven aller Beteiligten. Die Wetterprognosen versprachen zwar am frühen Nachmittag ausreichend Wind, aber statt wie erhofft um 14 Uhr dauerte es noch bis fast 17 Uhr, bis er dann wirklich eintraf. Zur Begeisterung aller Beteiligten entwickelte er sich dabei deutlich stärker als nach der Vorhersage. Gemäßigter zwar als am Vortag, aber dennoch stark genug für perfekte Gleitbedingungen und so konnte Wettfahrtleiter Pit Kumpf noch einmal vier anspruchsvolle Wettfahrten durchziehen. Dafür musste dann das Abendessen lange warten, denn die Surfer konnten erst um 21 Uhr das Wasser verlassen.

Für Malte Kumpf war nach der Aufgabe am Vortag der Titel nicht mehr erreichbar, die Vizemeisterschaft wäre aber noch möglich gewesen. Doch der mit bislang fünf Siegen scheinbar sichere Sieger Thomas Kleine, brach unerwartet ein, ließ damit Fabian Grundmann vorbeiziehen und so lag Malte Kumpf am Ende des zweiten Tages mit vier zweiten und drei dritten Plätzen „nur“ auf dem Bronzerang. Am Sonntag, dem dritten Wettfahrttag, reichte der Wind für weitere Wettfahrten nicht mehr aus und da war auch Malte Kumpf zufrieden, mit dem dritten Platz bei Deutschen Meisterschaft auf dem Treppchen zu stehen.

Gleich am Start vorneweg: Die Warendorfer Surfer (v.l.) Alexander Becker (GER-542), Yannick Wild (GER-245), Malte Kumpf (GER-55) und Stefan Sieme (GER-988) dominierten als Team das Feld bei der zweiten Bundesliga-Regatta der Saison 2010 auf dem Elfrather See in Krefeld. Bilder: Gabi Wild

 

Der Surfclub Warendorf hat das „Krefelder Surfmeeting“ am 8. und 9. Mai 2010 auf dem Elfrather See dominiert. Bei schwierigen Schwachwindbedingungen gelang dem Bundesliga-Team ein überzeugender Mannschaftssieg, und in der Einzelwertung war Malte Kumpf einsame Spitze.

Erstmals in dieser Saison -und leider bis zum Bundesliga.-Finale im September wohl auch zum letzten Mal- war der SCW in Bestbesetzung angetreten. Dagegen musste , der Dauerrivale im Kampf um die Westdeutsche Meisterschaft, die Erste Mannschaft des Paderborner Yachtclubs, diesmal seinerseits ohne zwei ihrer Fahrer. Zudem waren die Windbedingungen schlecht, so dass insgesamt nur zwei Wertungsläufe am Sonntag zustande kamen.

Bereits am Samstag hatte Regattaleiter Hans-Jürgen Bongartz einen Lauf gestartet, schoss aber überraschend während der Wettfahrt ab, weil der Wind derart stark nachgelassen hatte, dass eine reguläre Wertung nicht möglich erschien - ein Ärgernis für Alexander Becker und Malte Kumpf, die bereits mehr als die Hälfte des Kurses absolviert hatten und weit in Führung lagen. Doch dieser gute Eindruck sollte sich bei den beiden gewerteten Läufen am Sonntag bestätigen: Malte gewann beide Wettfahrten, Alexander wurde Zweiter und Siebenter, während Yannick Wild mit zwei vierten Plätze konstant gut dabei war. Lediglich Stefan Sieme kam mit dem schwachen Wind nicht so gut zurecht und blieb zweimal knapp außerhalb der Top-Ten. Unter dem Strich holte sich Malte souverän den Einzelsieg Yannick kam punktgleich mit Philipp Oesterle (Paderborn I) und Michael Pricken (Krefeld) auf die Plätze, Alexander blieb somit mit etwas Pech „nur“ Rang fünf, während Stefan auf Platz elf landete.

In der Teamwertung siegte Warendorf I vor Paderborn II, Paderborn I und dem TV Bruckhausen und hat somit die Tabellenführung übernommen. Auf Platz fünf der Teamwertung folgte in Krefeld bereits Warendorf II, das sich nach Rang elf bei der Liga-Premiere in Paderborn nun stark verbessert zeigte. Vor allem SCW-Sportwart Ralf Klabuhn ließ mit dem 15. Rang in der Einzelwertung aufhorchen, und auch Torsten Everwand (Rang 18) trug zum guten Mannschaftsergebnis bei, während Christian Möllers (Rang 33) nicht den Anschluss fand.

Dreimal SCW auf dem Weg um Mannschaftssieg: (v.l.) Alexander Becker, Malte Kumpf und (hinten rechts) Yannick Wild.

 

Malte Kumpf gewann beim Krefelder Surfmeeting überlegen die Einzelwertung nach zweimal Platz 1 in den Läufen.

 

Starke Leistungsdichte an der Spitze: Yannick Wild führt das Verfolgerfeld an der Boje an.

 

Stefan Sieme, hier vor Malte Kumpf und Michael Pricken (Krefeld), fuhr auf dem Elfrather See erstmals sein neues Segel.

 

Alexander Becker hatte Pech am Samstag: Er lag weit in Führung, als der erste Wertungslauf wegen Windmangels abgebrochen wurde.

 

Die erfolgreichen Teams des SCW bei der Bundesligaregatta in Krefeld: Ralf Klabuhn Warendorf II), Alexander Becker, Yannick Wild, Malte Kumpf, Stefan Sieme (alle Warendorf I) sowie Torsten Everwand (Warendorf II).

 

 

Platz 2 hinter Paderborn I sicherte sich das Team des Surfclub Warendorf -hier Alexander Becker- beim Auftakt zur Bundesliga-Saison 2010 auf dem Lippesee. Bilder: Peter Wild

 

Es war ein Auftakt, der eine spannende Saison verspricht: Bei der ersten Regatta der 1. Surf-Bundesliga West am 24./25. April in Paderborn hat das Team des Surfclub Warendorf den zweiten Platz hinter Gastgeber Paderborn I belegt, aber gleichzeitig auch deutlich gemacht, dass die Warendorfer den Titelfavoriten auf die Westdeutsche Meisterschaft durchaus „ärgern“ können.

 

Während der Paderborner Yachtclub auf dem heimischen Lippesee in Bestbesetzung angetreten war, musste Warendorf auf Yannick Wild verzichten. Doch das verbliebene Trio zeigte vor allem bei den Wettfahrten bei ordentlichem Wind am Sonntag eine starke Leistung, die sich auch in den Einzelplatzierungen in der Gesamtwertung niederschlug: Malte Kumpf wurde Dritter, Alexander Becker Fünfter und Stefan Sieme Sechster.

 

Der größte Leistungssprung nach vorn gelang Mannschaftskapitän Stefan Sieme, der mit dem neuen, größeren Segel bei gutem Wind hervorragend zurecht kam und am Sonntag bei gleich drei Wettfahrten für das Team punkten konnte. Während Siemes Stärke seine Konstanz ist war es Kumpf und Becker vorbehalten, die Glanzpunkte zu setzen: Beide konnte jeweils einen der insgesamt fünf Läufe als Sieger beenden.

 

D ie erstmals angetretene zweite Mannschaft des SCW musste dagegen mit Platz elf Vorlieb nehmen, Während Ralf Klabuhn bei seiner ersten Regatta außerhalb des Vereins mit Platz 16 in der Einzelwertung zufrieden sein konnte, fand Christian Möllers diesmal noch nicht den Anschluss, was sich auch durch Platz 30 in der Einzelwertung ausdrückt..

 

Eine überragende Leistung in der Jugendwertung zeigte SCW-Nachwuchstalent Niklas Mersmann. Bei vier Wettfahrten in der Jugend-Bundesliga standen drei Siege und ein zweiter Platz zu Buche. Für den Sieg in der Teamwertung reichte die Einzelleistung von Niklas (15) aber nicht, mussten doch Lukas Kieskemper (Einzelwertung Platz 7) und Lisa Tutschilowski (13.) doch viel „Lehrgeld“ bezahlen, so dass die junge Warendorfer Mannschaft auf dem zweiten Platz landete.

 

Malte Kumpf war der Beste des in Paderborn angetretenen SCW-Trios. Er fuhr auf Platz 3 in der Einzelwertung hinter den Paderbornern Carl Klein und Fabian Grundmann.

 

Mannschaftskapitän Stefan Sieme überraschte in Paderborn mit einem tollen sechsten Platz in der Einzelwertung. Für ihn scheinen die neuen 9,5-qm-Segel eine gute Wahl zu sein.

Aktuelle Seite: Home Windsurfen Regatten