Top 3 N

Wer Lust am Surfen hat, kann sich im Verein mit Gleichgesinnten über Material oder die besten Surfreviere austauschen. Leistungsorientierte Surfer kommen ebenso auf ihre Kosten wie Menschen, die einfach nur Spaß auf dem Wasser haben wollen. Geübte Surfer können ihre Leistungen beim wöchentlichen Training verbessern und an diversen Regatten teilnehmen. Für Einsteiger gibt es Surfkurse und natürlich jede Menge Tipps von erfahrenen Vereinsmitgliedern.

Zum Standardprogramm des Vereins gehört ferner ein mehrtägiger Surfausflug im Frühjahr in die Niederlande. Wer Mitglied wird, bekommt einen Chip, um das Zugangstor öffnen zu können.

Jedes Vereinsmitglied darf Gäste mitbringen, dafür erhebt der Verein aber einen Kostenbeitrag. Die Einzelheiten hierzu stehen in der „Benutzungsordnung“, die am Vereinsheim angebracht ist und hier auf unserer Internetseite zu finden ist.

 

Dietmar Mersmann ist der neue Vorsitzende

Der Surfclub geht mit einem neuen Vorstand in die Zukunft. Zwar bleiben die meisten bisherigen Vorstandsmitglieder in der Führungsriege des Vereins, sie übernehmen aber neue Aufgaben. Chef des Clubs mit seinen gut 300 Mitgliedern ist nun Dietmar Mersmann. Für den 48-jährigen bisherigen zweiten Vorsitzenden war die Wahl durch die Mitgliederversammlung am Samstag, 28. März, im Vereinsheim am Kottrupsee ein echtes Comeback –er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Vereins und war auch der allererste Vorsitzende des 1986 gegründeten Surfclubs. Nun führt er den Verein erneut und löst damit Hans-Peter Wehmeyer ab. Wehmeyer wiederum tritt das Amt des Geschäftsführers an. Derbisherige Geschäftsführer Karl Everwand kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr und hatte damit das Personalkarussell beim Warendorfer Surfclub in Bewegung gesetzt. Der neue Vereinsvorsitzende Mersmann dankte Everwand ausdrücklich für sein sechsjähriges Engagement und betonte, er habeeinen sehr arbeitsintensiven Job erfüllt. Alle Personalentscheidungen auf der Jahreshauptversammlung wurden ohne Gegenstimmen von den etwa 30 anwesenden Mitgliedern gebilligt. Entsprechend einmütig wählten sie auch Theo Schute zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Auch Schute schaffte damit ein Comeback im Vorstand, nachdem er aus beruflichen Gründen einige Jahre lang auf ein Amt verzichtet hatte. Turnusgemäß zur Wahl standen Sportwart Ralf Klabuhn, Jugendwart Nils, Pressewart Rainer Westermann sowie Dietmar Mersmann als Materialwart – auch sie wurden einmütig in ihren Ämtern bestätigt. Dieser Vorstand bereitet nun die kommende Saison vor –und die bringt für die Vereinsmitglieder eine gewichtige Änderung.Der Zugang zum See und zum Vereinsheim wird demnächst durch eine automatische Schließanlage geregelt. Statt mit dem Schlüssel öffnen die Vereinsmitglieder die Pforte mit einem Chip. Bei einem Vereinsaustritt könne so ein Chip per Computer postwendend gesperrt werden, erläuterte einVorstandsmitglied („Mitgliedschaft erloschen, Chip erloschen“). Zudem sei es erheblich preiswerter, einenChip zu ersetzen als einen verlorenen Schlüssel. Insgesamt will der Verein für die automatische Schließanlage 3000 Euro ausgeben. Der Vorstand rechtfertigte diese Investition auch mit der vergleichsweise günstigen Finanzlage des Vereins – schließlich erzielte er im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund 6900 Euro. Ein Teil dieser Summe fließt auch in neues Surfmaterial. Schließlich will der Surfclub an die sportlichen Erfolge der vergangenen Monate anknüpfen. Das Regatta-Team errang 2008 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft und Youngster Niklas Mersmann wurde in der Klasse der unter 13-Jährigen Landesjugendmeister in Nordrhein-Westfalen.

Rund 30 Surfer kamen zur Jahreshauptversammlung in das Vereinsheim am Kottrupsee. Sie mussten über zahlreiche Personalien abstimmen.

Zwei, die sich gut verstehen: Dietmar Mersmann (rechts) ist neuer Vorsitzender des Warendorfer Surfclubs. Er löst Hans-Peter Wehmeyer ab, der jetzt neuer Geschäftsführer des Vereins ist.

Unterkategorien

Aktuelle Seite: Home Verein