Bundesligafinale 2019 am kommenden Wochenende

Für den Surfclub steht am kommenden Wochenende (6. bis 8. September) der größte sportliche Kraftakt dieser Saison an: das Bundesliga-Finale auf dem Dümmer See in Niedersachsen. Der Surfclub hat sich als Dritter der Bundesliga-West für das Finale der besten deutschen Raceboardteams qualifiziert.

Auf dem Papier hat der Surfclub nur eine Außenseiterchance. Die Top-Favoriten im Feld der 17 Teams kommen von der Ostsee, vom Chiemsee und auch aus NRW. Für die Warendorfer Crew wäre ein Platz unter den ersten zehn gut, unter den ersten acht sogar „super", sagt Ralf Klabuhn, Sportwart des Surfclubs, und selbst auch Regattafahrer. Mit ihm gehen Niklas Siems, Lukas Kieskemper und Louis Eickhoff für Warendorf an den Start.

Mit dabei ist auch der 15-jährige Hannes Baumewert. Er startet bei der Deutschen Jugendmeisterschaft, die ebenfalls auf dem Dümmer stattfindet. Bei seiner Premiere in der Klasse der U-17-Fahrer kann er ganz gelassen an den Start gehen. Gleichwohl traut ihm Ralf Klabuhn durchaus zu, wacker mitzufahren. „Letzter wird er sicherlich nicht."

Weil es bis zum Dümmer nicht allzuweit ist, dürften auch einige andere Mitglieder des Surfclubs dorthin reisen, um das Raceboard-Team und Youngster Baumewert anzufeuern. Zudem feiert die große deutsche Surfergemeinde ein Jubiläum – es ist ihre inzwischen 30. Bundesliga-Saison. Einmal, und zwar 2008, ging der Meisterpokal dabei nach Warendorf. Den Titel holten damals Stefan Sieme, Alexander Becker, Yannick Wild und Malte Kumpf.

BuliFin19 a

BZ: Zuverlässiger Punktelieferant in dieser Saison war auch Lukas Kieskemper (im Vordergrund). Auf dem Dümmer muss er eine Top-Leistung bringen, damit das Team unter die Top-Ten kommen kann.

Aktuelle Seite: Home Sport Regatten Bundesligafinale 2019 am kommenden Wochenende