SCWAF Vereinsfahrt 2013 - Lauwersoog

Für einige Windsurfer beginnt der Spaß erst bei Windstärke sechs. Gelegenheits-Surfer sind da schon überfordert. So ein Wetter erlebte auch der Surfclub Warendorf. Er war am vergangenen Wochenende in Lauwersoog in den Niederlanden. Während einige sich auf dem Binnengewässer in Sichtweite des Nordsee-Deichs austobten, blieben andere meist an Land. Für sie war der Wind einfach zu stark. Immerhin: Abgesehen vom kalten Samstag war es an den übrigen Tagen ziemlich sonnig, von daher konnten auch die Landratten den viertägigen Surfausflug nach Holland genießen.
 
Für den Warendorfer Surfclub war Lauwersoog in der Provinz Groningen eine Premiere und auch ein Testlauf zugleich. Schließlich braucht der Club für seine traditionellen Holland-Fahrten Ende Mai/Anfang Juni ein Ziel, das mehrere Kriterien erfüllen muss. Nötig ist ein ausreichend großer Campingplatz direkt am Wasser. Das Surfrevier sollte auch für Anfänger geeignet sein, also am besten ein „Stehrevier“ mit Flachwasserzonen zum Üben. Bisher erfüllte das mitunter nur knietiefe Veluwemeer nördlich von Harderwijk diese Kritieren. Aber der dortige Campingplatz-Betreiber will die bislang von den Surfern genutzte Stellfläche anders nutzen, die Reservierungswünsche des Clubs für 2013 hatte er außer acht gelassen.
 
Stattdessen also der Kurswechsel nach Lauwersoog. Ob dieser Platz aber eine dauerhafte Alternative sein kann oder die Standortsuche von Neuem beginnt, ist noch offen. Das betonte auch Vereinschef Hans-Peter Wehmeyer, als er die rund 70-köpfige Surfergemeinde am Abend von Fronleichnam in Lauwersoog begrüßte. Diesen ersten gemeinsamen Abend genossen die Sportler bei halbwegs milden Temperaturen auf einer großen Wiese direkt am Wasser. Für die Surfer-Gemeinde gab es zum Sonnenuntergang Reibeplätzchen, Apfelmus und Bier zum Selbstzapfen. Alle Hände voll zu tun hatten dabei Anne Klemann sowie Manuela und Frank Siems. Rund zwei Stunden lang brieten sie einige Hundert Reibeplätzchen. Zum Glück war es an diesem Abend noch halbwegs windstill. Die steife Brise der folgenden Tage hätte ein solches Picknick unmöglich gemacht. Fazit: Die diesjährige Holland-Fahrt des Surfclubs war nichts für Warmduscher.
 
Lauw-13 2 
Frische Reibeplätzchen in Hülle und Fülle: Für Anne Klemann, Manuela und Frank Siems (von links) zwei Stunden lang Schwerstarbei tan der heißen Pfanne.
 
Lauw-13 1 
Mit einem gemeinsamen Abend begann der viertägige Ausflug der Warendorfer Surfer. Diesmal ging es nach Lauwersoog in der nordholländischen Provinz Groningen.
 

Vereinsfahrt 2013 - Lauwersoog

Viele Jahre lang führte die Vereinsfahrt des SCWAF in die Nähe von Harderwijk in Holland. Zuletzt haben wir mehrfach den Platz in Bad Hoophuizen besucht. Das bisher genutzte Gelände wird jetzt bebaut. Weil man uns bisher noch keine Zusage für Stellplätze in der Saison 2013 machen konnte, hat der Vorstand eine Alternative gesucht.Deshalb findet die Vereinsfahrt in diesem Jahr vom Mittwoch, 29.05. nachmittags bis zum Sonntag, 02.06 statt. Ziel ist der Campingplatz in Lauwersoog.
 
Weitere Infos hierzu fíndet Ihr unter http://www.lauwersoog.de  Die Entfernung von Warendorf beträgt ca. 260 km.

Auch der gewohnte Termin zu Pfingsten wird nicht beibehalten. In diesem Jahr haben zumindest die Warendorfer Schulen einen Brückentag nach Fronleichnam vorgesehen. Wir haben 20 Plätze für Euch reserviert. Wer mitfahren möchte, überweist bitte als Anzahlung 50,-€ auf unser Konto 32 656 bei der Sparkasse Münsterland Ost, BLZ 400 501 50 Kennwort "Holland 2013" Die 20 reservierten Stellplätze sind ausgebucht. Wer dennoch mitfahren möchte, wendet sich bitte an unseren Materialwart Dietmar Mersmann  MA MAT.
 
Lauw 1
 
Lauw 2
 

Vereinsfahrt 2012

Auch wenn die Vereinsfahrt über das Pfingstwochenende schon mal besser besucht war, so haben doch wieder großartige 74 Personen den Weg an das Veluwemeer, in den Niederlanden, gefunden.

Nach vielen kalten und verregneten Wochenenden in diesem Jahr konnten auf der Vereinsfahrt sommerliche Temperaturen und ausreichend Wind genossen werden. Direkt am Freitag sind die Teilnehmer mit 3 bis 4 Windstärken begrüßt worden, so dass viele kurz nach der Ankunft auf dem Brett standen. War man vom See noch eher unangenehm kaltes Wasser gewohnt, so war hier das Surfen im Shorty kein Problem und für viele hat auch die Badeshorts gereicht. Also genauso, wie man sich einen Sommerkurzurlaub vorstellt.

Geselliger Höhepunkt am Samstagabend war das traditionelle Reibeplätzchen-Essen. Viele fleißige Hände hatten dazu vorab Kartoffeln geschält und den Grill vorbereitet. Besonders Manuela Siems, Waltraud Kieskemper und Theo Schute haben mit ihrem Einsatz am Grill dafür gesorgt, dass die lange abendliche Tafel mit einer riesigen Menge an Reibeplätzchen verpflegt wurde.

Am Montag hat Sportwart Ralf Klabuhn dann zu einer Speed-Challenge geladen. Dabei ging es darum, eine Strecke zwischen zwei Bojen in möglichst kurzer Zeit zurückzulegen (siehe Karte). Der schnellste Teilnehmer Yannick Wild benötigte 7,38 s für die Strecke, zweiter wurde Malte Kumpf mit 7,47 Sek. und dritter Ralf Klabuhn mit 7,66 s. Die weiteren Plätze belegten Alexander Becker (7,76 s), Torsten Everwand (9,55 s), Bertold Sager (9,58 s), die schnellste Dame Veronika Schute (10,61 s), Niklas Mersmann (10,86 s), Vera Niehoff (11,7 s), Lukas Kieskemper (17,64 s), Louis Eickhoff (19,47 s) und Frank Siems (30 s). Da der Wind aber teilweise etwas böig und abnehmend war, konnte es auch mal sein, dass ein sonst schneller Fahrer hier nicht ganz oben landete.

NL 12 00

Positiv ist auch der neu gestaltete Einfahrtsbereich des Campingplatzes aufgefallen. Der neue Besitzer der Anlage hat viel investiert und Rasenflächen und Straßen erneuert. Auch sind die Arbeiter aufgefallen, die fleißig damit beschäftigt waren, Ferienhäuser auf dem Platz aufzubauen. Leider mussten wir feststellen, dass auch auf "unserer" Wiese Ferienhäuser geplant sind, so dass wir bisher keine Buchung für 2013 platzieren konnten. Aber wir bleiben am Ball und versorgen euch erst mal mit ein paar Fotos der diesjährigen Fahrt!

NL 12 0

Weitere Bilder findet ihr in unserer Fotogalerie! Vielen Dank an die Fotografen!

 

Vereinsfahrt 2011

Für die meisten Warendorfer Surfer dürfte die Bilanz der traditionellen Pfingstfahrt nach Holland in diesem Jahr gemischt ausfallen. Ordentlichen Wind zum Surfen gab es eigentlich nur am Pfingstmontag, an den anderen Tagen brauchten die Aktiven schon etwas Glück, um ins Gleiten zu kommen. Die traditionelle Regatta wurde daher zunächst verschoben. Als sie am Montag möglich gewesen wäre, entschied sich Sportwart Ralf Klabuhn aber dagegen. Die meisten Surfer wollten an diesem Tag einfach nur Spaß auf dem Wasser haben und sich nicht durch das strenge Reglement eines mehrstündigen Regattabetriebs einengen. Wegen der vielen Flauten an den Vortagen hatten die Surfer genügend Zeit, auf dem Campingplatz ausgiebig miteinander zu plauschen. Geselliger Höhepunkt war wie in den Vorjahren das gemeinsame Reibeplätzchen-Essen. Dazu verarbeiteten die fleißigen Helfer rund 25 Kilogramm Kartoffeln. Insgesamt hatte sich der Surfclub Warendorf mit rund 80 Personen auf dem Campingplatz Bad Hoophuizen am Veluwemeer angemeldet, darunter waren rund zehn Kinder und Jugendliche, die im Jugendcamp betreut wurden. Auch im kommenden Jahr will der Surfclub am langen Pfingstwochenende nach Holland fahren, vermutlich auch wieder nach Bad Hoophuizen.

Geselliger Höhepunkt der Vereinsfahrt war das gemeinsame Reibeplätzchenessen. In diesem Jahr war die Warendorfer Surfgemeinde mit rund 80 Personen nach Holland gefahren.

Weitere Bilder findet ihr in unserer Galerie!

 

Weitere Beiträge...

Aktuelle Seite: Home Verein Vereinsfahrt