Vereinsfahrt 2020

Liebe Surf- und Wassersportfreunde,


Wir haben uns ein neues Revier für die Vereinsfahrt 2020 gesucht, nachdem in Holland immer mehr Teilflächen der Campingplätze bebaut werden. Wir haben auf dem Campingplatz Großes Meer, Am Gästehafen 1, 26624 Südbrookmerland eine Fläche für uns gebucht. Das ist ein Binnensee in der Nähe von Emden, also in der Nähe der Nordsee.

Wir haben eine größere, nicht parzellierte Wiese mit sicherlich 20 Stellplätzen für uns gebucht. Etwa 5 Parzellen benötigen wir für die Jugendlichen und deren Betreuung, so dass für euch 15 Parzellen zur Verfügung stehen. Mit der Überweisung der üblichen Anzahlung von 50,- € pro Parzelle könnt ihr euch schon jetzt ein Stück der Wiese reservieren. Die genaue Aufteilung nehmen wir vor Ort vor, da das auch an der Reihenfolge des Eintreffens auf der Fläche liegt.

Aktuell sind noch etwa 2 Stellplätze frei - Stand Jan. 2020

Vereinsfahrt nach Lauwersoog vom 19. bis zum 23. Juni 2019

Wir fahren in diesem Jahr wieder in Richtung Nordsee zu dem schon bekannten Campingplatz Lauwersoog. Dabei müssen wir froh sein, überhaupt noch einen Platz zu finden, da immer mehr Rasenflächen mit Ferienhäusern bebaut worden sind.

Wir haben die Parzellen Uyterland 18, 19, 20, 21, 22, 23, 26, 27, 43, 47, 48, 50, 51, 52 und 53 reserviert. Dabei sind die Parzellen 22, 23, 26 und 27 für die Organisatoren und das Jugendcamp vorgesehen. Die Plätze, die der Verein gebucht hat sind mittlerweile ausgebucht (Stand April 2019)!

Es gibt aber noch frei Pazellen in unserer Nähe, die Ihr direkt beim Campingplatz buchen könnt.

Ganz wichtig: Wer selbst eine andere Parzelle oder ein Häuschen anmietet und an unserem gemeinsamen Abend teilnehmen möchte, muss sich vorher anmelden, damit wir uns um die benötigte Verpflegung und die Getränke kümmern können. Teilt die Personenzahl bitte unserer Sozailwartin Manuela mit.

Lauwersoog 2018

Für den Surfclub Warendorf war es eine gelunge Vereinsfahrt nach Holland. Zwar lag die Zahl der Teilnehmer am langen Wochenende über Fronleichnam mit etwa 60 etwas unter der der Vorjahre, ansonsten lief es aber rund.

Vor allem für die Surfanfänger passte der Wind: Stetig, aber nicht zu kräftig blies er über das Wasser bei Lauwersoog in der nordholländischen Prozinz Groningen. Aber auch für die etwas geübteren Surfer gab es es das passende Wetter, zummindest halbwegs und zeitweise.  So nahmen an der Regatte am vergleichsweise windigen Samstag immerhin 20 Surfer teil, eine so große Resonanz hatte es schon lange nicht mehr gegeben – ganz zur Freude von Organisator Ralf Klabuhn. Der Sieg in diesem Rennen ging an Stefan Sieme, gefolgt von Nils Goebeler und Edgar Richter. Bei dieser Regatta ging es darum, in zwei Läufen von jeweils 20 Minuten  möglichst weit zu fahren. Ausschlaggebend war dabei die Zahl der umrundeten Bojen. Neben dem Sport kam natürlich die Geselligkeit nicht zu kurz. Vor allem der gemeinsame Grillabend mit großer Salatbar brachte alle Surfer und ihre Familien zusammen.  Am Ende waren alle mit den fünf Tagen von Mittwochabend bis Sonntagmittag zufrieden. Die ersten buchten bereits wieder ihre Unterkünfte für das kommende Jahr.

P1060436 nl

Der gemeinsame Grillabend gehört für die Surfer traditionell zu ihrem Surfausflug nach Holland dazu.

P1030309nl

20 Surfer nahmen an der Vereinsregatta teil, so viele wie schon lange nicht mehr.

Wind fordert die Surfer in Holland heraus

Warendorf. Die meisten Warendorfer Surfer dürften am Sonntag (18.06.2017)  ziemlich entkräftet nach Hause gefahren sein. In Holland hatte ihnen der stürmische Wind einiges abverlangt. Dazu gab es viel Sonne, so dass der Surfclub Warendorf auf einen gelungenen Jahresausflug zurückblicken kann. 




Insgesamt war die Surfergemeinde mit rund 90 Personen am langen Fronleichnams-Wochenende nach Holland gefahren, diesmal nach Lauwersoog, direkt am Nordseedeich. In diesem Jahr kamen vor allem die ambitionierten Surfer auf ihre Kosten, zeitweise wehte der Wind stürmisch mit bis zu acht Beaufort übers Lauwersmeer. Da waren Könner auf dem Brett gefordert, die natürlich ein kleines Segel brauchten, um in den Sturmböen noch Kurs halten zu können. Für die übrigen gab es aber auch Stunden mit moderatem Wind, so dass eigentlich alle mit der Windausbeute zufrieden sein dürften. 




Höhepunkt des Jahresausflugs in die Niederlande war wieder einmal der gemeinsame Grillabend, vor allem vorbereitet von Manuela und Frank Siems. Hier fachsimpelten die Clubmitglieder vor allem über die Tricks und Kniffe beim Surfen, über Ausflugsziele in der Nähe oder über die Qualität des Surfreviers vor Lauwersoog. Denn so endgültig hat der Verein noch nicht entschieden, wohin sein traditioneller Niederlande-Ausflug führen soll. Aber gut möglich, dass der Club in Lauwersoog bleibt, denn kritische Stimmen zu diesem Ziel waren kaum zu hören. Früher war der Verein meist an das nähere Veluwemeer gefahren, der Campingplatz dort wird aber immer mehr mit teuren Ferienimmobilien zugebaut, so dass die Surfer hier kaum noch Platz finden. 


Holland1

Der gesellige Grillabend: Hier diskutierten die Vereinsmitglieder mehrere Themen. Insgesamt war der Verein mit rund 90 Mitgliedern und Freunden angereist. 


P1060105

Zu einem Grillabend gehört natürlich auch ein reichhaltiges Salatbuffet - stilecht auf einem Surfbrett.

Aktuelle Seite: Home Verein Vereinsfahrt