Malte Kumpf kehrt zurück ins SCWAF-Regattateam

Die Rückkehr eines „verlorenen Sohns“ nährt beim Regattateam des Surfclub Warendorf die Hoffnung, anno 2008 vielleicht den größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte feiern zu können. Mit Malte Kumpf als Spitzenfahrer will das Bundesliga-Team in diesem Jahr den Angriff auf die Spitze bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft wagen.

Nach Platz 7 im Jahr 2006 und Platz 5 im vorigen Jahr peilt das Team um Kapitän Stefan Sieme 2008 einen Platz unter den Top-3 der deutschen Surfteams an. Die Hoffnung hat einen Namen, denn mit der Rückkehr von Malte Kumpf (24, kleines Foto) zum SCWAF hat die Mannschaft nun einen Spitzenfahrer in ihren Reihen, der eine ideale Ergänzung zu dem starken Trio Yannick Wild (19), Alexander Becker (21) und Stefan Sieme (32) darstellt. Denn mit Kumpf verstärkt ein Top-Fahrer das Team, das sich in den vergangenen Jahren als eine der ausgeglichensten Mannschaften der 1. Bundesliga einen Namen gemacht hat. Mit der neuen „Nummer eins“ im Team sollen nun Siege her. „Wir sind glücklich, dass Malte sich bereiterklärt hat, unser Team zu verstärken“, freut sich Kapitän Stefan Sieme auf die neue Saison. Dabei ist Kumpf kein „Fremdimport“, sondern ein „Eigengewächs“. Der Sohn von Vereins-Mitbegründer Pit Kumpf, Vizepräsident der Deutschen Windsurfing Vereinigung (DWSV), war immer als SCW-Mitglied bei nationalen und internationalen Regatten gestartet, hatte aber in der Bundesliga seit vielen Jahren die Farben des WCW Lippstadt vertreten. Als Jugendlicher war er, als bei seinem Stammverein (noch) keine Perspektive für ein schlagkräftiges Regattateam in Sicht war, zum Nachbarverein an den Möhnesee gewechselt. Nun also die Rückkehr nach Warendorf: Auch wenn er aus zeitlichen Gründe nicht alle Regatten in der 1. Bundesliga West wird mitfahren können – der neue (alte) Spitzensurfer des SCWAF will das Team zum Bundesligafinale im September auf den Tenderingsee (Hünxe-Bruckhausen) führen, und vielleicht sogar aufs „Treppchen“. Während Kumpf und Sieme (Prüfungen/Studium) diesmal auf das Frühjahrs-Training in Kroatien verzichten mussten, bereiteten sich die SCW-Nachwuchsfahrer Yannick Wild und Alexander Becker in den Osterferien vor der Küste Istriens auf die neue Saison vor. Bei wechselnden Windrichtungen und Windstärken bis zu 6 bot das Revier zwischen den vorgelagerten Inseln hervorragende Bedingungen - immerhin bei Wassertemperaturen um 12 Grad, aber zum Teil deutlich kälterer Luft.

Auch für die Ligasaison 2008 kann das Regattateam des SCW auf Hilfe aus der örtlichen Wirtschaft bauen. Die einzige Warendorfer Sportmannschaft mit mittlerweile dreijähriger Erstliga-Erfahrung wird unter anderem von der Sparkasse Münsterland Ost und dem Sassenberger Caravanproduzenten TEC unterstützt.


Saisonvorbereitung in Kroatien: Die beiden Youngster aus dem Bundesliga-Team des Surfclub Warendorf, (v.l.) Yannick Wild und Alexander Becker, nahmen in den Osterferien in Kroatien das Training für die neue Saison auf.


Mit Malte Kumpf als dem neuen Spitzenfahrer will das Bundesliga-Team des Surfclub Warendorf in der Saison 2008 den Angriff auf die Top-3 der deutschen Surfvereine wagen.

 

Aktuelle Seite: Home Sport Regatten