Internationalen Deutschen Meisterschaft der Raceboardfahrer 2013

Das Bundesliga-Nachwuchsteam des Surfclubs Warendorf hält Kurs und kann sich auch zunehmend im Feld der älteren Teilnehmer behaupten. Das zeigte sich jetzt auch bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Raceboardfahrer in Bruckhausen am Niederrhein. Hier waren die Warendorfer aber nicht als Team, sondern als Einzelstarter angetreten.
 
Dabei landete der 16-jährige Markus Bouhier im Feld der mehr als 40 Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden auf dem achten Platz und war damit der beste Jugendliche. Der Sportwart des Warendorfer Surfclubs, Ralf Klabuhn als einziger erwachsener Starter aus Warendorf, landete auf Rang 17. Neben dieser offiziellen Deutschen Meisterschaft gab es in Bruckhausen erstmals auch einen Wettbewerb ausschließlich für Windsurfer unter 20 Jahren. Auf diesen Wettbewerb mit dem Titel „German Youth" konzentrierten sich die drei anderen Warendorfer: Niklas Mersmann, Lukas Kieskemper und Louis Eickhoff, alle 17 Jahre alt. Und hier dominierte Niklas Mersmann : Bei sieben Regatten ging er sieben Mal als Erster durchs Ziel, Lukas Kieskemper wurde zweiter vor seinem Vereinskameraden Louis Eickhoff. Dass das Warendorfer Trio sich geschlossen durchsetzte, lag aber auch daran, dass bei der „German Youth" nicht einmal zehn Sportler starteten. Dieser zurzeit noch inoffizielle Wettbewerb soll sich aber in den kommenden Jahren fest im Regatta-Jahreskalender etablieren. Allerdings zeigte dieses Ergebnis auch, dass der Warendorfer Surfclub zu den wenigen Surfclubs gehört, die auf die Jugend setzen. Von daher ist dieses Ergebnis wiederum auch kein Zufall.
 
Waren am Niederrhein am Start und hat allen Grund zur Freude (v.l.): Lukas Kieskemper, Louis Eickhoff, Markus Bouhier, Niklas Mersmann und Ralf Klabuhn.

Pader-Cup 2013

Als Deutscher Jugendmeister der Saison 2012 fuhren die vier Teammitglieder Lukas Kieskemper, Niklas Mersmann, Markus Bouhier und Louis Eickhoff mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison 2013 nach Paderborn zum Padercup. Mit einer guten Leistung wollten sie gleich zu Beginn die Grundlage für eine Qualifikation zum Bundesliga-Finale im September und damit zur möglichen Titelverteidigung legen.
Mit dabei waren auch Sportwart Ralf Klabuhn als Einzelstarter und der 13 jährigen Niklas Siems, der sich auf Grund der abgesagten Jugendwertung im Feld der „Großen" bewähren wollte. Vor allem Niklas Mersmann zeigte wieder einmal gute Leistungen und platzierte sich nach vier anstrengenden Wettfahrten am Samstag auf Rang 9 in einem mit 49 Teilnehmern im Vergleich zum Vorjahr stark angewachsenen Starterfeld. Das war dann auch der Endstand, da nach drehendem und in der Stärke wechselndem Wind bei kalten Temperaturen am Samstag am folgenden Sonntag gar kein Wind mehr aufkam und keine Wettfahrten mehr stattfanden. Bei großer Leistungsdichte konnte diesmal auch Lukas Kieskemper (Rang 18) mit erneuertem Material wichtige Punkte für die Mannschaftswertung beitragen. Markus Bouhier kam noch nicht richtig in Fahrt, aber trotzdem auf Platz 19. Sicher wird der sich für die zweite Bundesliga-Veranstaltung am 11./12.05. in Krefeld noch mehr vornehmen. Im Feld der aller Mannschaften belegte das Team damit Platz 5 und wie erhofft den ersten Platz in der Jugendwertung R20 (Raceboard unter 20 Jahre).
 
Pader-13-1
 
Pader-13-2

Windsurfen ist wieder olympisch!

In einer knappen Entscheidung entschied das ISAF Comittee vor einigen Monaten, dass Kiten ab 2016 olympische Disziplin wird und das Windsurfen diesen Status für 2016 verliert.
 
Für den geförderten Leistungssport Windsurfen war das eine fatale Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen bis in den Jugendbereich. Teilweise wurden Trainingslager und Trainer abgesetzt bzw. gekündigt. 
 
Am vergangenen Wochenende hat die ISAF bei der diesjährigen Konferenz in Dun Laoghaire, Irland entschieden, dass Windsurfen 2016 in Rio nun doch olympisch bleibt! Zu dieser Entscheidung hat wohl auch eine Petition beigetragen, an der sich 31.255 Personen beteiligt haben und die der ISAF vor der Konferenz in Irland übergeben wurde. Damit ist die Klasse RS:X bei den Frauen und Männern wieder olympisch. Danke auch an alle Unterzeichner aus unserem Verein! 

Deutscher Jugendmeister 2012 im Windsurfen / Bundesliga Finale in Großenbrode

Vom 14. – 16. 09 fanden in Grossenbrode vor Fehmarn die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Windsurfen statt. Mit fast 100 Teilnehmern war es das größte Surfevent der letzten 10 Jahre.

Bei mehreren Regatten hatte sich die aus Markus Bohier (15 Jahre), Louis Eickhoff, Lukas Kieskemper und Niklas Mersmann (alle 16 Jahre alt) bestehende Mannschaft des SCWAF für die Teilnahme qualifiziert.

Die Prognosen von 4 bis knapp 8 Windstärken machten die Auswahl des Materials schwierig, da jeder Fahrer nur 1 Board und 2 Segel benutzen durfte. Entsprechend hatte sich das Team für Segel von 6,2 bis 8,5 m² entschieden, um immer wenigstens 2 Fahrer mit optimalem Material zu haben. Bei jeder Wettfahrt werden nur die beiden besten Fahrer gewertet.

BuLi 12 Finale-Louis
Louis

Am Freitag  waren die Bedingungen mit 7 Windstärken (in Böen bis 8), entsprechend hohen Wellen und Regen so heftig, dass zahlreiche Fahrer nicht zum Startschiff fahren konnten bzw. mit Booten geborgen werden mussten. Zum Materialbruch kamen leider auch einige Verletzungen. So zog sich Niklas Mersmann einen Riss im Gesicht zu, konnte aber dennoch die Wettfahrt mit seinem 7,8er Segel beenden und sicherte so gemeinsam mit Markus Bohier wichtige Punkte.

BuLi 12 Finale-Markus BuLi 12 Finale-Niklas
Markus und Niklas

Am Samstag war der inzwischen ablandige Wind mit 4 bis 5 Bft deutlich ruhiger. An der Promenade waren Strandkörbe für die Zuschauer aufgestellt. Entsprechend viele Gäste verfolgten das Geschehen auf dem Wasser, das von Thomas Michaelis sachkundig kommentiert wurde.

BuLi 12 Finale-Strand
Überhaupt hatte der Veranstalter Windsurfing Club Hamburg Tolles geleistet:
Pizza + Party für Surfer und Begleiter, Grillabend und Getränkt, Versorgung am Strand, Eventkleidung und kostenlose Campingmöglichkeit, Feuershow und Jongleure zur Unterhaltung, an alles war gedacht worden.

BuLi 12 Finale-Feuershow

Nach der Arbeit war auch Lukas Kieskemper eingetroffen und konnte ab Samstag das Team verstärken. Leider musste er an guter Position liegend nach einem Materialschaden eine Wettfahrt abbrechen.

Für Louis Eickhoff war es die Premiere auf der Ostsee – schließlich hatte er erst im vergangenen Jahr beim SCWAF seinen Surfschein gemacht und danach unermüdlich trainiert.

Am Samstagabend lagen die Warendorfer um 3 Punkte hinter den Fahrern vom Windsurfing Club Jade e.V., die mit dem RS:X Board bei Starkwind einen Vorteil gehabt hatten. Sonntagmorgen dann die unangenehme Überraschung: durch einen Protest, der den SCWAF nicht direkt betraf, war der Abstand auf 5 Punkte angewachsen. Bei 3 – 4 Bft schien dennoch die gegnerische Mannschaft zu schlagen zu sein, weil die Phantomboards des SCWAF mit dem schwächeren Wind besser zu fahren sind.

Erneut überrascht waren die Warendorfer, als von den Wilhelmshavenern ein defektes RS:X Board gegen ein Fanatic Raceboard ausgetauscht wurde!! Durch eine geschickte Taktik und tolle Leistungen der ganzen Mannschaft gelang es dennoch, den Rückstand in einen Vorsprung umzuwandeln.

Am Schluss wurden die 15 bis 16-jährigen des Surfclub Warendorf e.V. Deutscher Jugendmeister vor  dem Windsurfing Club Jade e.V. und der Mannschaft vom Paderborner Yachtclub.

BuLi 12 Finale-LukasLukas nimmt Glückwünsche entgegen

BuLi 12 Finale-SiegerDas Team bestehend aus Louis, Lukas, Niklas und Markus.

BuLi 12 Finale-Sieger-1
Siegerehrung mit Sektdusche


In der Gesamtwertung lagen sie auf Platz 7 von 18 Mannschaften.
BuLi 12 Finale-Teilnehmer
 
Aktuelle Seite: Home Sport Regatten