Beiträge

Vereinsfahrt 2019 - Lauwersoog

Mit mehr als 60 Mitgliedern ist der Surfclub Warendorf in den Niederlanden gewesen. Der traditionelle Ausflug über das lange Fronleichnams-Wochenende führte den Verein erneut nach Lauwersoog in der Provinz Groningen.

Und die Bedingungen waren bestens: Nach einem durchwachsenen Fronleichnams-Tag folgten sonnige Tage mit ordentlich Wind – und der wehte mitunter so lebhaft, dass vor allem die erfahrenen Surfer auf ihre Kosten kamen. Als dieser am Samstag dann noch ablandig blies, strich Sportwart Ralf Klabuhn vorsichtshalber die traditionelle Vereinsregatta – vor allem mit Rücksicht auf die Surfanfänger. Sie hätten bei so einer Regatta deutlich mehr Stress als Spaß gehabt. Aber auch ohne Regatta hatten viele ihren Spaß und surften wie schon am Vortag bis in die Abendstunden.

Ob der Surfclub im nächsten Jahr nach Lauwersoog zurückkehrt, ist indes fraglich. Beim großen gemeinsamen Grillabend kündigte der Vereinsvorsitzende Nils Goebeler einen möglichen Wechsel an, vermutlich an das Große Meer in Ostfriesland. Auf den niederländischen Campingplätzen werden nach Beobachtung des Surfclubs immer mehr Mobilheime oder Chalets gebaut – für größere Gruppen wie den Surfclub ist da kaum noch Platz. Zudem gehört zum traditionellen Surfausflug immer auch ein Jugendcamp – und daran nahmen in diesem Jahr etwa 15 Jugendliche teil. Betreut und bekocht wurden sie vor allem von Manuela und Frank Siems. Als die meisten Vereinsmitglieder am Sonntag dann nach Westfalen zurückkehrten, schwang bei einigen auch etwas Wehmut mit – denn das niederländische Flair und der meist zuverlässige Wind waren immer gute Argumente, in die Niederlande zu fahren.

Vereinsfahrt 2019


BZ: Von Mittwoch bis Sonntag war der Surfclub in Lauwersoog. Geselliger Mittelpunkt war dabei der große gemeinsame Grillabend, andere surften derweil immer noch....

Aktuelle Seite: Home